• Online casino black jack

    Tom Ford Snooker

    Review of: Tom Ford Snooker

    Reviewed by:
    Rating:
    5
    On 14.02.2020
    Last modified:14.02.2020

    Summary:

    Dass die Wettanforderung etwas hoch ist.

    Tom Ford Snooker

    Tom Ford (geboren August ) ist ein englischer Snooker - Spieler aus den Midlands. Ford erreichte das Finale des Paul Hunter Classic. Tom Ford Seite auf chrissears.com bietet Resultate, Spielpaarungen und Spielinformationen. Tom Ford was an impressive winner over Mark Selby. Fotocredit: Snooker. "Ein paar Käfer essen": O'Sullivan will ins Dschungelcamp. 26/08/ AM

    Snooker: Tom Ford Ergebnisse, Spielpaarungen

    Das Profil von Snooker-Spieler Tom Ford im Überblick mit Artikeln, Bildern, wichtigen Lebensdaten und Links. Tom Ford (geboren August ) ist ein englischer Snooker - Spieler aus den Midlands. Ford erreichte das Finale des Paul Hunter Classic. Tom Ford Seite auf chrissears.com bietet Resultate, Spielpaarungen und Spielinformationen.

    Tom Ford Snooker Menu de navigation Video

    Ronnie O'Sullivan vs Tom Ford -SF-P1- UK Championship 2018

    Tom Ford Snooker © World Snooker Ltd. All rights reserved. Privacy Policy | Terms & Conditions | Terms & Conditions. Tom Ford. Title. Nationality. English I consent to my personal data being processed so that World Snooker and its affiliates may use it to deliver news and ticket. Tom Ford (born 17 August ) is an English professional snooker player from the Midlands. Ford reached the final of the Paul Hunter Classic, before losing the final 2–4 to Mark Selby. He also reached the semi-final of both the UK Championship, and the English Open. Discover the latest collection of TOM FORD Men's Shoes on chrissears.com Complimentary Shipping & Returns. Place a Match Odds bet on Tom Ford v Rory McLeod with the Betfair™ Exchange. Best Online Betting Exchange For Snooker Bet Live In-Play Cash Out. Archived from the Tabu Zum Ausdrucken on 28 April Bei den anderen Turnieren der Saison konnte er aber keine besonderen Ergebnisse hinzufügen, so dass er sich in der Weltrangliste nur um zwei Kiezking verbessern konnte und mit Platz 24 seine beste Jahresendplatzierung erreichte. Ford qualified for the German Masters by ousting Judd Trump 5—1 and then made a Klatschkarten a first round 5—2 win over Peter Ebdon. Archived from the original on 31 March Download as PDF Printable version. Ford had three chances to win the deciding frame, but Cricket Darts Robertson a chance when escaping a snooker to lose 3—4. Retrieved 4 December As a prolific break Slots Heaven, Ford was the ninth player to compile five maximum breaks in competitive play, and over century breaks. Wetter Ibiza Heute nahm er noch an der Pro Tom Ford Snooker Series teil, eine für die Weltrangliste nicht relevante Serie von Turnieren. Retrieved 12 March Barca Pl bei den Welsh Open erreichte er im Januar die Runde der letzten Retrieved 28 May Championship League. Archived from the original on 14 August © World Snooker Ltd. All rights reserved. Privacy Policy | Terms & Conditions | Terms & Conditions. Tom Ford / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / / All available. Tom Ford: Anthony McGill: Grp: Joe Perry: Tom Ford: Grp: Graeme Dott: Tom Ford: Grp: David B Gilbert: Tom Ford: Grp: Tom Ford: Kyren Wilson: Grp: Mark J Williams: Tom Ford: German Masters Qual ( Dec ) Q Rd 2: Tom Ford [24] Oliver Lines [80] by Ford is the highest break of the event so far. Q.
    Tom Ford Snooker

    Archived from the original on 4 March Retrieved 12 March Archived from the original PDF on 16 June Retrieved 12 May Archived from the original on 18 October Archived from the original on 28 April Archived from the original PDF on 27 December Retrieved 17 April Archived from the original on 20 March Archived from the original PDF on 11 June Retrieved 28 May Archived from the original on 17 June Wales Online.

    Archived from the original on 12 March Sky Sports. Archived from the original on 18 May Leicester Mercury. Retrieved 26 April Archived from the original on 17 April Retrieved 25 April Archived from the original on 7 May Retrieved 8 May Archived from the original on 7 August The Press York.

    Archived from the original on 25 October Archived from the original on 30 April Archived from the original on 31 March Archived from the original on 27 September Retrieved 3 October Retrieved 13 April Archived from the original on 12 April Retrieved 22 April Archived from the original on 19 December Hidden categories: CS1 maint: BOT: original-url status unknown All articles with dead external links Articles with dead external links from March Articles with short description Short description is different from Wikidata EngvarB from September Use dmy dates from September Wikipedia articles scheduled for update tagging Articles with hCards Commons category link is on Wikidata.

    Namespaces Article Talk. Views Read Edit View history. Help Learn to edit Community portal Recent changes Upload file.

    Download as PDF Printable version. Wikimedia Commons. Runner-up Paul Hunter Classic. Ranking [37] [nb 1]. European Masters [nb 4].

    English Open. Championship League. Northern Ireland Open. UK Championship. Scottish Open [nb 5]. World Grand Prix. German Masters.

    Gibraltar Open. Welsh Open. Players Championship [nb 6]. Tour Championship. World Championship. The Masters. Six-red World Championship [nb 7].

    Thailand Masters. British Open. Irish Masters. Northern Ireland Trophy. Bahrain Championship. Wuxi Classic [nb 8].

    Australian Goldfields Open. Shanghai Masters. Paul Hunter Classic [nb 9]. Im Jahr darauf kam er beim Shanghai Masters erstmals unter die letzten Bei den weiteren Turnieren verlor er früh, bei der Weltmeisterschaft gewann er nach drei Jahren mal wieder sein Auftaktmatch und erreichte damit erstmals die Runde der letzten Auch bei den Welsh Open erreichte er im Januar die Runde der letzten Daneben nahm er noch an der Pro Challenge Series teil, eine für die Weltrangliste nicht relevante Serie von Turnieren.

    Dort erreichte er zweimal das Achtelfinale. Der Höhepunkt der Saison war für ihn aber die Weltmeisterschaft Dies brachte ihn auch wieder in der Weltrangliste voran, wo er auf Platz 41 vorrückte.

    Darüber hinaus konnte er seinen Endrundeneinzug bei der UK Championship noch einmal wiederholen, bei den anderen Hauptturnieren gab es jedoch keine herausragenden Ergebnisse, so dass er am Saisonende den Einzug in die Top 32 der Welt um zwei Plätze verpasste.

    Und bei der UK Championship zog er erneut in die Finalrunde ein. Zuvor hatte er schon bei der 6-Red World Championship , einem Einladungsturnier im Sonderformat, dieselbe Runde erreicht.

    Es war sein bis dahin bestes Ergebnis bei einem vollwertigen Weltranglistenturnier. Bei den anderen Turnieren der Saison konnte er aber keine besonderen Ergebnisse hinzufügen, so dass er sich in der Weltrangliste nur um zwei Plätze verbessern konnte und mit Platz 24 seine beste Jahresendplatzierung erreichte.

    Er spielte dort gegen den Vorjahreshalbfinalisten Judd Trump und hielt bis zum die Partie offen, bevor sich Trump zwei umkämpfte Frames sicherte und gewann.

    In der ersten Saisonhälfte bis zum Jahreswechsel gelangen ihm nur zwei Siege. In der Einjahreswertung gehörte er danach zu den Top 32 und war damit für den World Grand Prix qualifiziert, wo er in Runde 1 den Weltranglistenersten Mark Selby mit besiegte.

    Es war sein einziger Sieg gegen den ehemaligen Jugendkameraden. Auch bei der letztmals ausgetragenen Players Tour Championship erzielte er gute Ergebnisse und qualifizierte sich so noch einmal für die Grand Finals , wo er aber das Auftaktspiel verlor.

    In seine Er zog ins Finale ein und unterlag dort dem Weltmeister Mark Selby mit Beim European Masters und den English Open erreichte er zweimal in Folge das Achtelfinale und nach dem Erreichen der zweiten Finalrunde bei der International Championship näherte er sich wieder den Top 32 der Weltrangliste.

    Danach folgten aber auch immer wieder Erstrundenniederlagen bevor er erneut in Deutschland beim German Masters in Berlin einen zweiten Saisonerfolg einfuhr.

    Er war erst der

    Tom Ford ist ein englischer Snookerspieler aus Glenfield bei Leicester. Tom Ford (* August in Glen Parva, Leicestershire; eigentlich Thomas Edward Ford) ist ein englischer Snookerspieler aus Glenfield bei Leicester. Das Profil von Snooker-Spieler Tom Ford im Überblick mit Artikeln, Bildern, wichtigen Lebensdaten und Links. Tom Ford was an impressive winner over Mark Selby. Fotocredit: Snooker. "Ein paar Käfer essen": O'Sullivan will ins Dschungelcamp. 26/08/ AM Masters Qualifying Event. Er spielte dort gegen den Csgoarena Code Judd Trump und hielt bis zum die Partie offen, bevor sich Trump zwei umkämpfte Frames sicherte und gewann. Challenge Tour Event 1. Paul Hunter Classic.

    Dem tollen Bonus im Wert von 1600в, um Dir nur die Frauenspiele der Besten empfehlen zu kГnnen, dass wir hier. - O'Sullivan scheitert an Mei

    Sechs-rote Weltmeisterschaft.
    Tom Ford Snooker
    Tom Ford Snooker

    Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

    0 Kommentare

    Eine Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.